Andacht Juni 2022

Unser Monatsspruch im Juli

„Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott.“ (Psalm 42,3)

Sehnsucht nach Gott – Sehnsucht nach Leben!

Liebe Gemeindeglieder, liebe Leserin, lieber Leser,

mit der Sommerzeit verbinde ich in normalen Zeiten Lebensfreude pur. Die Tage sind lang, das Tageslicht gibt uns Energie, wir können länger draußen bleiben, Unternehmungen planen, wegfahren und die Welt anschauen.  

Freilich weiß ich, dass alle noch so toll geplanten Unternehmungen und  erlebte Ereignisse wieder zu Ende gehen. Aber doch geben mir manche Erfahrungen und Erlebnisse Auftrieb und neue Motivation: eine Begegnung mit anderen Menschen, gemeinsame Unternehmungen, ein gutes Buch, eine erfolgreiche Prüfung oder eine abgeschlossenes Projekt in der Kirchengemeinde kann das sein. 

In der Bibel wird der Lebensdurst mit Gott selbst gestillt. „Meine Seele dürstet nach Gott.“ ruft der Psalmbeter. In der Vorstellungswelt der hebräischen Sprache sitzt die Seele in der Kehle. Da, wo Wasser und Nahrung in den Körper kommen. Da, wo der Atem ein und ausgeht. Da, wo überdeutlich wird, wie empfindlich jeder Mensch ist.

Während die Kehle aber mit einem Glas Wasser erfrischt werden kann, braucht die Seele mehr: „Meine Seele dürstet nach dem lebendigen Gott.“ Der Durst nach dem lebendigen Gott ist der Durst nach wahrem Leben. 

Gott ist lebendig. Er ist kein unbeteiligter Zuschauer, sondern einer, der in die Welt eingreift und darin wirkt, der brennend liebt und aus dieser Liebe heraus rettet. Auch ich sehne mich im Gebet nach dem handelnden Gott. Und ich darf in Gott immer wieder die Kraftquelle meines Lebens erfahren. Dinge, die mir zuvor schwierig erschienen, gehe ich an und spüre, dass ich dafür Kraft bekomme. 

Von der lebendigen Quelle, die bei Gott ist, lebt die ganze Schöpfung. Ich wünsche Ihnen, liebe Leserin. lieber Leser, gerade in dieser „verrückten“ Zeit viele Kraftmomente im Gebet mit dem lebendigen Gott, der uns auf vielfältige Weise begegnet.

Begegnungen in der Kirchengemeinde sind für mich immer wieder auch Kraftquellen: Davon hier zwei Kostproben, und dann im vorliegenden  Gemeindebrief. 

Bei der Seniorenwanderung von der Hautschen- zur Holdermühle 

Mit den Kindern auf dem Passionsweg in Oberrimbach

Herzlich grüßt Sie und euch Ihr Pfarrer Johannes Raithel

Kommentare sind geschlossen.